VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich

Sujet VCÖ-Mobilitätspreis 2021

VCÖ-Mobilitätspreis OÖ für Linzer Startup Triply

Das Linzer Startup Triply gewinnt für die Entwicklung einer intelligenten Software für die Organisation von Event Shuttles den VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich 2021. Prämiert wurden auch carsharing.link, die Plattform für überregionales Carsharing, das Traunstein Taxi und die Wohnhausanlage Hygge in Wels.

Veranstaltungen in den Regionen führen zu erhöhtem Verkehrsaufkommen, Staus können die Folge sein, ebenso schwere Unfälle auf der Heimfahrt. Bei Veranstaltungen verursacht die Bereitstellung von Parkplätzen Kosten. Event Shuttle sind eine Lösung für diese Probleme. Das Linzer Startup Triply hat nun eine Software entwickelt, die Gästeströme von künftigen Veranstaltungen errechnet und die dafür nötigen Transporte. Die Planung dafür erfolgt automatisiert, die Erstellung des Transportkonzepts ebenso. Die Software lernt durch die Anwendungsfälle dazu, künstliche Intelligenz macht das Produkt laufend besser. Den VCÖ-Mobilitätspreis OÖ überreichten Landesrat Günther Steinkellner, VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak und Elisabeth Hufnagl von der ÖBB-Personenverkehr AG an Sebastian Tanzer und Christopher Stelzmüller von Triply.

Traunstein Taxi als vorbildliches Projekt prämiert

Das Traunstein-Taxi wurde im Jahr 2019 vom Tourismusverband Traunsee-Almtal gegründet. Mittlerweile gibt es bereits 195 Haltestellen in 18 Gemeinden. Die Traunstein-Taxis verkehren auf 15 Routen täglich zwischen 7 und 20 Uhr. Das Angebot richtet sich sowohl an die lokale Bevölkerung als auch an Ausflugs- und Urlaubsgäste. Die Fahrt ist spätestens eine Stunde vorher anzumelden. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Gäste, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Region Traunsee-Almtal reisen, gestiegen. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich nahm der Geschäftsführer des Tourismusverbands Traunsee-Almtal Andreas Murray entgegen.

Auch überregionales Carsharing beim VCÖ-Mobilitätspreis OÖ prämiert

In Oberösterreich gibt es bereits einige lokale Carsharing-Angebote, beispielsweise in Krenglbach, Bad Schallerbach, Wels, Marchtrenk und Thalheim. Mit carsharing.link werden diese erstmals über eine Plattform gebündelt. Den Mitgliedern eines lokalen Angebots stehen auch die Carsharing-Fahrzeuge der anderen Orte zur Verfügung. Der Startschuss erfolgte Ende Mai. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis OÖ ging an den Initiator van carsharing.link Nobert Rainer, dem Geschäftsführer  des Klimabündnis OÖ.

Radfahrfreundliche Wohnhausanlage in Wels prämiert

Das Wohnprojekt HYGGE Wohnen besteht aus 26 Wohnungen und ist nicht nur in Holzbauweise, sondern auch sehr radfahrfreundlich gebaut. Vor den jeweiligen Wohnungstüren können Fahrräder sicher geparkt werden. Lift, Stiegenhaus und Laubengänge sind ausreichend breit, auch für Transportfahrräder. Zusätzlich stehen den Bewohnerinnen und Bewohner Sharing-Fahrzeuge zur Verfügung: Zwei Elektro-Fahrräder, ein Elektro-Transportfahrrad und ein E-Auto. Wolfgang Maierhofer, der Geschäftsführer des Wohnbauträgers Trio Development, nahm die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis OÖ entgegen.

„Diese ausgezeichneten Projekte tragen schon heute dazu bei, die Mobilität fit für die Zukunft zu machen“, gratuliert VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak.

„Ich bedanke mich für die cleveren Konzepte und die tollen Ideen welche heuer eingereicht wurden und gratuliere den Preisträgern herzlich. Schließlich sind die Ideen von heute die Lösungen von morgen“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner. Auch Elisabeth Hufnagl von der ÖBB-Personenverkehr AG gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern. „Wir bedanken uns für das außergewöhnliche Engagement und den Willen, die Zukunft der Mobilität mitzugestalten. Sie zeigen eindrucksvoll, dass mit innovativen Ideen und konsequenter Umsetzung sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum eine echte Mobilitätswende möglich ist.“

Der VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Oberösterreich und den ÖBB durchgeführt und vom Verkehrsverbund Oberösterreich unterstützt.

Vorbildliche Projekte werden in der VCÖ-Online-Datenbank präsentiert

Vollständige Einreichungen werden, wenn gewünscht, in der VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte unter www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at präsentiert und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

 

In Kooperation mit:

 

Unterstützt von:

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

Das Video zum Siegerprojekts des VCÖ-Mobilitätspreis 2020

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Mehr Platz für bewegungsaktive Mobilität

Grünflächen und begrünte Straßen fördern aktive Mobilität, wirken Hitzeinseln entgegen und tragen zum psychischen Wohlbefinden bei.

mehr erfahren

Mobilitätsfaktoren Wohnen und Siedlungsentwicklung

Wohnen beeinflusst die Klimabilanz der Mobilität stark. Die Wohnungs- und Siedlungspolitik ist ein wichtiger Hebel zum Erreichen der Klimaziele im Verkehr.

mehr erfahren