VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg

Sujet VCÖ Mobilitätspreis 2024

Die Einreichfrist für den VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg 2024 ist bereits abgelaufen

Wenn Sie bereits jetzt ein Projekt für den VCÖ-Mobilitätspreis 2025 vormerken wollen oder anderweitige Fragen rund um den VCÖ-Mobilitätspreis haben, stehen wir gerne per Mail an mobilitaetspreis@vcoe.at oder telefonisch unter +43 1 893 26 97 zur Verfügung.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie hier den VCÖ-Newsletter bestellen.


Innovative Projekte für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem gesucht

„Mobilität nachhaltig verbessern“ ist das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises Vorarlberg, der heuer zum 20. Mal durchgeführt wird.

Nachhaltige Mobilität bringt zahlreiche Vorteile: Sie reduziert Staus, Verkehrslärm und Energieverbrauch, sie verbessert Luftqualität und Lebensqualität für die Bevölkerung, sie schafft Platz für mehr Grünflächen im öffentlichen Raum. Mehr nachhaltige Mobilität reduziert die Autoabhängigkeit, erhöht die Freiheit in der Verkehrsmittelwahl und verringert sowohl für die Einzelnen als auch für die Gesellschaft insgesamt die Kosten der Mobilität. Beim VCÖ-Mobilitätspreis 2024 sind innovative Projekte gesucht, die dazu beitragen, dass Personenmobilität oder Gütertransport umweltverträglicher, gesünder und effizienter werden.

Bus und Bahn werden in Vorarlberg immer mehr genutzt: 85.618 Klimatickets wurden in Vorarlberg vergangenes Jahr verkauft, so viele wie nie zuvor. Bei den Fahrgastzahlen gab es im Zeitraum 2013 bis 2023 ein Plus im Schienenregionalverkehr von 38 Prozent. „Der Ausbau geht natürlich auch 2024 weiter, um die klimafreundliche Mobilität in Vorarlberg noch attraktiver und sichtbarer zu machen“, betont Landesrat Daniel Zadra.

„Moderne, barrierefreie Haltestellen, durchgehende Taktverbindungen mit attraktiven Umsteigemöglichkeiten, neue Fahrzeuge mit entsprechenden Kapazitäten, wie die neuen Nahverkehrszüge vom Typ Desiro ML oder der topmoderne Nightjet der neuen Generation, sind wichtige Bausteine, damit wir auch künftig noch mehr Menschen von den Vorteilen von Bahn und Bus in Vorarlberg überzeugen“, sagt Marcus Ender, Regionalmanager in Vorarlberg für den ÖBB-Personenverkehr.

Auftakt VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg
V.l.n.r.: Mobilitätsmanager Martin Scheuermaier, Katharina Jaschinsky (VCÖ - Mobilität mit Zukunft), ÖBB-Regionalmanager Marcus Ender

Wer womit am VCÖ-Mobilitätspreis teilnehmen kann

Der VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg zeigt Jahr für Jahr mit vorbildlichen Projekten, dass eine ökologisch verträgliche und sozial gerechte Verkehrswende möglich ist. Sowohl bereits umgesetzte Projekte als auch noch nicht umgesetzte Konzepte und Pilotprojekte sowie Forschungsarbeiten für ein umweltverträgliches Verkehrssystem können teilnehmen. Einreichen können Unternehmen, Start-Ups, Gemeinden, Städte und Regionen, Tourismusregionen, Forschungseinrichtungen, (Fachhoch-)Schulen, Universitäten, Initiativen und Privatpersonen. Der VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Vorarlberg und den ÖBB durchgeführt und von Rhomberg Bau und Verkehrsverbund Vorarlberg unterstützt.

Verkehrswende in vielen Bereichen umsetzbar

Wie kann der Verkehr auf Klimakurs gebracht werden? Wie kann Mobilität sozial gerecht, wirtschaftlich effizient und ökologisch nachhaltig gestaltet werden? Wie können Unternehmen Mobilität oder Gütertransport ökologisch verträglicher abwickeln? Was können Gemeinden, Städte und Bildungseinrichtungen tun?

Gesucht werden Einreichungen etwa zu folgenden Themenbereichen:

  • Gesunde, bewegungsaktive Mobilität
  • Öffentlicher Verkehr und Multimodalität
  • Sharing und Mobility as a Service
  • Mobilitätsmanagement bei Unternehmen, (Fachhoch-)Schulen, Universitäten und im Tourismus
  • Inklusive und barrierefreie Mobilität
  • Kindgerechtes Verkehrssystem
  • Entsiegelung, Raumordnung und Wohnen
  • Digitalisierung in der Mobilität
  • Verkehrsberuhigung
  • Kreislaufwirtschaft in der Mobilität
  • Klimaverträglicher Güterverkehr und Logistik

Ihr Projekt hat die Chance auf zwei Auszeichnungen

Beim VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg 2024 werden die besten Projekte und Konzepte des Bundeslands durch den VCÖ, Landesrat Daniel Zadra und die ÖBB ausgezeichnet.

Zusätzlich nimmt Ihr eingereichtes Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich teil und wird von einer Fachjury bewertet. Die Top-Fünf Projekte jeder Kategorie können über ein Online-Publikumsvoting Zusatzpunkte erhalten. Im September 2024 wird der VCÖ-Mobilitätspreis Österreich in feierlichem Rahmen durch den VCÖ, das Klimaschutzministerium und die ÖBB verliehen.

Vorbildliche Projekte werden in der VCÖ-Online-Datenbank präsentiert

Vollständige Einreichungen werden, wenn gewünscht, in der VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte unter www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at präsentiert und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Empfehlen Sie dem VCÖ Projekte für den VCÖ-Mobilitätspreis

Kennen Sie Projekte, die wir zur Teilnahme am VCÖ-Mobilitätspreis einladen können? Unter mobilitaetspreis@vcoe.at oder (01) 893 26 97 stehen wir gerne für Vorschläge zur Verfügung.

In Kooperation mit:

 

Unterstützt von:

 

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.