Die ausgezeichneten Projekte

Die ausgezeichneten Projekte

Wenn Mobilität und Gütertransport klimaverträglicher werden und weniger Energie verbrauchen, reduziert das sowohl den CO2-Ausstoß als auch die Kosten stark. Wie das in der Praxis funktionieren kann, zeigt der VCÖ-Mobilitätspreis, der heuer unter dem Motto „Zukunft jetzt gestalten!“ stand und vom VCÖ in Kooperation mit dem Klimaschutzministerium und den ÖBB durchgeführt wurde. 407 Projekte wurden heuer bei Österreichs größtem Wettbewerb für klimaverträgliche Mobilität und nachhaltigen Gütertransport eingereicht. In 13 Kategorien
hat eine Fachjury die Projekte bewertet. Die ausgezeichneten Projekte im Jahr 2023 sind:

> GESAMTGEWINN
Kein Platz für aktive Mobilität, gibt es nicht! Nachhaltige Ortskernbelebung // Marktgemeinde Wiener Neudorf
> Kategorie MOBILITÄTSMANAGEMENT
Freifahrt ins Urlaubsglück inklusive optimiertes Mobilitätskonzept // Tourismusverband Seefeld
> Kategorie BEWEGUNGSAKTIVE MOBILITÄT
Fahrradstraße Argentinierstraße // MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau, Stadt Wien
> Kategorie DIGITALISIERUNG IN DER MOBILITÄT - MOBILITY AS A SERVICE UND SHARING
Mobilitätspaket der Stadtgemeinde Baden // Stadtgemeinde Baden
> Kategorie GENERATIONENGERECHTE, SOZIAL INKLUSIVE UND BARRIEREFREIE MOBILITÄT
Frankensteins Fahrrad // Pagat Ultimo
> Kategorie DIGITALISIERUNG IN DER MOBILITÄT
Digitaler Bahntransport: Der intelligenteste Güterzug Europas // PJ Monitoring GmbH
> Kategorie ÖFFENTLICHER VERKEHR UND MIKRO-ÖV
Mobilitätszentrum Bahnhof Lienz // ostertag ARCHITECTS ZT GMBH
> Kategorie ENERGIE- UND RESSOURCENSCHONUNG, KREISLAUFWIRTSCHAFT
Erasmus+ Projekt Re-Cycling // Werner Madlencnik
> Kategorie INTERNATIONALE VORBILDPROJEKTE
31days: Tschüss Auto – Hallo kombinierte Mobilität! // Green Mobility Genossenschaft
> Kategorie WISSENSCHAFT, FORSCHUNG, KONZEPTE
Greenline – Zweierlinie als Klimaboulevard für Wien // bauchplan ).(
> Kategorie KLIMAVERTRÄGLICHER GÜTERTRANSPORT UND LOGISTIK
Wien – Out of the Box // WIENER LOKALBAHNEN GmbH
> Kategorie KINDGERECHTES VERKEHRSSYSTEM
Bicibus Wien: Gemeinsam mit dem Fahrrad in die Schule // Radlobby Wien
> Kategorie RAUMORDNUNG, SIEDLUNGSENTWICKLUNG, WOHNEN
Umgestaltung & Entsiegelung Nibelungenplatz Tulln // Stadtgemeinde Tulln

>> Mehr Informationen zu den ausgezeichneten Projekten im Internet unter www.vcoe.at

Zurück zur Übersicht

VCÖ: Klimaschädliche Emissionen des Flugverkehrs in Österreich im Vorjahr um 40 Prozent gestiegen

VCÖ (Wien, 15. April 2024) – Mit 2,68 Millionen Tonnen verursachte der Flugverkehr in Österreich im Vorjahr um 40 Prozent mehr klimaschädliche Emissionen als im Jahr 2022, macht die Mobilitätsorganisation VCÖ aufmerksam. Höher waren die Treibhausgas-Emissionen in der Vergangenheit nur im Jahr 2019. Für heuer ist ein weiterer Anstieg der klimaschädlichen Emissionen zu befürchten. Großes Einsparungspotenzial gibt es bei Geschäftsflügen, wie zahlreiche Unternehmen schon heute zeigen. Zentral sind mehr grenzüberschreitende Bahnverbindungen in der EU, der Abbau bürokratischer und technischer Hürden im europäischen Bahnverkehr sowie die Abschaffung der Steuerbefreiung von Kerosin.

Mehr dazu
Foto: Sarah Duit

VCÖ: Niedrigere CO2-Grenzwerte für neue Lkw für Transitland Österreich besonders wichtig

VCÖ (Wien, 9. April 2024) – Allein der Lkw-Schwerverkehr ist für 35 Prozent der CO2-Emissionen des Verkehrs in Österreich verantwortlich, macht der VCÖ aufmerksam. Diesen Mittwoch kann das EU-Parlament einen wichtigen Schritt für die Reduktion der Emissionen des Lkw-Verkehrs setzen. Der CO2-Ausstoß neuer Lkw und auch Busse soll demnach im Jahr 2030 um 45 Prozent niedriger sein als im Jahr 2019, ab dem Jahr 2035 um 65 Prozent und ab dem Jahr 2040 um 90 Prozent niedriger. Insgesamt sind sowohl von der EU als auch von Österreich weitere Schritte zu setzen, um den Güterverkehr auf Klimakurs zu bringen, betont die Mobilitätsorganisation VCÖ.

Mehr dazu
Foto: Sarah Duit