Presseaussendung Archiv

Foto: Erich Westendarp/pixelio

VCÖ (Wien, 19. Februar 2021) – Trotz Coronakrise waren im Vorjahr auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen deutlich mehr Lkw unterwegs als noch im Jahr 2015, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Bei 40 Prozent der analysierten Zählstellen nahm der Lkw-Verkehr sogar um über zehn Prozent zu. Der Abschnitt mit der höchsten Lkw-Belastung war im Vorjahr die A1 Westautobahn bei Traun, wo mehr als fünf Millionen Schwerfahrzeuge gezählt wurden. Der VCÖ fordert einen Klimabonus für Betriebe, die den Gütertransport von der Straße auf die Schiene verlagern.

Weiterlesen

Foto: Mobilitätsagentur

VCÖ (Wien, 18. Februar 2021) – Im Vorjahr legte die Wiener Bevölkerung in Wien fast die Hälfte ihrer Alltagswege zu Fuß und mit dem Fahrrad zurück, macht der VCÖ aufmerksam. Der Anteil der zu Fuß zurückgelegten Wege nahm von 28 auf 37 Prozent zu, der Radverkehrsanteil erreichte mit neun Prozent einen neuen Rekordwert. Der Anteil des Pkw stagnierte auf 27 Prozent. Bereits seit dem Jahr 2009 legen die Wienerinnen und Wiener mehr Wege aktiv zu Fuß und mit dem Fahrrad in Wien zurück als mit dem Auto. Wer statt im Auto zu sitzen Alltagswege mit dem Fahrrad zurücklegt, kommt auf eine tägliche Portion gesunde Bewegung, spart Spritkosten und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Der VCÖ betont, dass den Wienerinnen und Wiener für das Gehen und Radfahren mehr Platz einzuräumen ist.  

Weiterlesen

Foto: Pink_Badger Adobe_Stock_55479505_M

VCÖ (Wien, 18. Februar 2021) – In den kommenden Tagen gibt der Frühling in Wien ein erstes Lebenszeichen. Damit steigt auch die Lust aufs Radfahren. Nach dem Winter braucht das Fahrrad eine Wartung. Der VCÖ gibt Tipps, worauf zu achten ist. Laut Statistik Austria haben 61 Prozent der Wiener Haushalte mindestens ein funktionstüchtiges Fahrrad. Damit gibt es mehr Fahrrad- als Auto-Haushalte. Mit dem verstärkten Ausbau der Rad-Infrastruktur können immer mehr das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzen. Wer statt im Auto zu sitzen Alltagswege mit dem Fahrrad zurücklegt, kommt auf eine tägliche Portion gesunde Bewegung, spart Spritkosten und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Weiterlesen

Foto:  c.fuerthner/MA18

VCÖ (Wien, 16. Februar 2021) – Der VCÖ ruft zur Teilnahme an der Aktion „Autofasten“ der katholischen und evangelischen Kirche auf, die morgen beginnt. Der VCÖ weist darauf hin, dass die privaten Autos von Österreichs Haushalten im Schnitt 31 Kilometer pro Tag gefahren werden. Vier von zehn Autofahrten sind kürzer als fünf Kilometer. Der jährliche CO2-Ausstoß der Autos ist höher als ihr Gewicht: Pro Jahr stoßen die heimischen Autos im Schnitt 1.950 Kilogramm CO2 allein durchs Fahren aus.

Weiterlesen

Foto: Stefan Redel Adobe Stock 2464628

VCÖ (Wien, 12. Februar 2021) - Der VCÖ sieht den heute veröffentlichten Rechnungshofberichts zur Luftverschmutzung durch den Verkehr im Großraum Graz als Auftrag an die Politik, im Interesse der Gesundheit der Bevölkerung rasch wirksame Maßnahmen zur Reduktion der Abgasbelastung durch den Verkehr umzusetzen. Die vom Rechnungshof vorgeschlagenen niedrigeren Tempolimits sind die günstigste Maßnahme, die zudem den Zusatznutzen von geringeren Spritkosten für die Autofahrer, niedrigeren CO2-Emissionen und mehr Verkehrssicherheit haben. Darüber hinaus ist die Radinfrastruktur im Ballungsraum Graz rascher als geplant auszubauen. Bis diese fertiggestellt ist, sind temporäre Radwege, so genannte Pop-Up-Radwege, eine wirksame Maßnahme, um dem Radverkehr ausreichend Platz einzuräumen, betont der VCÖ.

Weiterlesen

VCÖ (Wien, 9. Februar 2021) – Zahlreiche Kinder legen morgen das erste Mal im Jahr 2021 ihren Schulweg zurück. Während der Covid-19-Pandemie hat der Bewegungsmangel bei Kindern zugenommen. Der Schulweg ist für Kinder eine Chance, auf eine Portion gesunde Bewegung zu kommen, betont der VCÖ. Elterntaxis rauben Kindern diese Chance und verursachen Verkehrsprobleme vor der Schule. Coronabedingt ist die Zahl der Schulwegunfälle in Wien im 1. Halbjahr des Vorjahres um 67 Prozent zurückgegangen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt.

Weiterlesen

Foto: ÖBB/Philipp Horak

Wien (8. Februar 2021) – Die angekündigte Reduktion des Bahnangebots auf der Westbahnstrecke ist nicht zuletzt angesichts des ab heute gelockerten Lockdowns ein falscher Schritt, betont der VCÖ. Der VCÖ appelliert an Bundesregierung und Bahnunternehmen rasch eine Lösung im Interesse der Bevölkerung und der Umwelt zu finden. Der Umstieg von der Bahn auf das Auto erhöht nicht nur die CO2-Emissionen, sondern auch das Unfallrisiko.

Weiterlesen

Foto: Maria Hötzmanseder

VCÖ (Wien, 2. Februar 2021) – Trotz Lockdowns sind im Jänner in Österreich 14 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, um nur drei weniger als im coronafreien Jänner des Vorjahres, macht der VCÖ aufmerksam. Neun der 14 Todesopfer waren Pkw-Insassen. Der VCÖ fordert verstärkte Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit. Gegen Raser ist entschiedener vorzugehen. Im Vergleich zu den verkehrssichersten Staaten Europas ist das Tempo im Straßenverkehr in Österreich hoch.

Weiterlesen

Wien (29. Jänner 2021) – Die Schweiz Europameisterin, Österreich EU-Champion. Pro Person und Jahr wurden in der Schweiz 2.500 Kilometer mit der Bahn gefahren, in Österreich 1.500 Kilometer. Das war im Jahr 2019, vor Covid-19. Das Jahr 2020 brachte einen Fahrgastrückgang in der jüngeren Geschichte noch nicht gegeben hat. Um die Klimaziele erreichen zu können, muss der Öffentliche Verkehr nicht nur Fahrgäste zurückgewinnen, sondern auch einen deutlich höheren Anteil an der Mobilität erreichen als vor der Coronakrise. Welche Maßnahmen für ein erfolgreiches Comeback des Öffentlichen Verkehrs nötig sind, wurde heute bei der VCÖ-Fachkonferenz diskutiert an der mehr als 180 Fachleute teilnahmen.

Weiterlesen

Foto: REMINDFILMS Adobe Stock 32710094 M

VCÖ (Wien, 27. Jänner 2021) – Der Anteil der E-Pkw nimmt in Europa deutlich zu. Österreich ist aber dabei nicht mehr im Spitzenfeld, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. EU-Champion sind die Niederlande mit rund 14 Prozent. An der europäischen Spitze liegt Norwegen mit 54 Prozent, vor Island mit 25 Prozent. Österreich hatte im Vorjahr mit etwas mehr als sechs Prozent den neunhöchsten E-Pkw Anteil. Der VCÖ betont, dass die Energiewende im Verkehr zu beschleunigen ist. Steuerbegünstigungen für Diesel und für Firmenwagen mit Verbrennungsmotor bremsen die E-Mobilität.

Weiterlesen