Presseaussendung Archiv

VCÖ zu neuem World Energy Outlook: In Österreich endlich Förderungen für fossile Energieträger beenden

VCÖ (Wien, 13. Oktober 2020) – Der heute von der Internationalen Energieagentur veröffentlichte World Energy Outlook verdeutlicht, dass die Klimakrise nur mit einer umfassenden Energiewende bewältigbar ist. Erdöl, Erdgas und Kohle sind durch erneuerbare Energie zu ersetzen. In Österreich ist im Verkehr der Handlungsbedarf besonders groß. Allein der Verkehr ist für 80 Prozent des heimischen Erdölverbrauchs verantwortlich, macht der VCÖ aufmerksam. Der VCÖ fordert die rasche Abschaffung der umweltschädlichen Subventionen im Verkehr, die laut WIFO über zwei Milliarden Euro pro Jahr betragen.

Weiterlesen

VCÖ: Österreichs Neuwagenflotte im Klima-Ranking nur im Mittelfeld

VCÖ (Wien, 12. Oktober 2020) – Der CO2-Ausstoß der Neuwagen ist heuer im 1. Halbjahr europaweit zurückgegangen, auch in Österreich, wie eine heute veröffentlichte europäische Studie zeigt. Jedoch liegt Österreichs Neuwagenflotte im CO2-Ranking nur im Mittelfeld, macht der VCÖ aufmerksam. Österreichs Neuwagen stoßen im Schnitt zweieinhalb Mal so viel klimaschädliches CO2 aus wie die Neuwagen von Spitzenreiter Norwegen. Angesichts der sich verschärfenden Klimakrise fordert der VCÖ eine deutliche stärkere Ökologisierung der Normverbrauchsabgabe und ein Ende der Steuerbegünstigung von Diesel.

Weiterlesen

Foto: Kara/Adobe Stock 27193162

VCÖ: Mit dem Fahrrad gesund durch den Herbst – VCÖ-Tipps sicher Radfahren im Herbst

VCÖ (Wien, 9. Oktober 2020) – Aufgrund der Covid-19-Pandemie rechnet der VCÖ mit deutlich mehr Radverkehr im Herbst als in der Vergangenheit. Dabei war auch schon bisher der Herbst eine beliebte Radfahrzeit, es wurde ähnlich viel Rad gefahren wie im März und April. Radfahren stärkt das Immunsystem, beugt Erkrankungen vor und wer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fährt, erspart sich zudem Spritkosten. Eine gute Beleuchtung ist im Herbst besonders wichtig. Der VCÖ fordert den verstärkten Ausbau der Rad-Infrastruktur, sowohl in den Gemeinden und Städten als auch außerhalb.

Weiterlesen

Foto: Erich Westendarp/pixelio

VCÖ: Anzahl Lkw-Leerfahrten in Österreich stark gestiegen – jeden 3. Kilometer fahren Lkw leer

VCÖ (Wien, 8. Oktober 2020) – Anstatt zu sinken, hat der Anteil der Lkw-Leerfahrten in Österreich in den vergangenen zehn Jahren deutlich zugenommen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Eurostat-Daten zeigt. Der Anteil der leer gefahrenen Kilometer stieg seit dem Jahr 2010 von 31 auf 34 Prozent, die Anzahl der Leerfahrten von 16,9 auf 24,3 Millionen im Vorjahr. Die hohe Anzahl und der Anstieg der Leerfahrten ist auch eine Folge des zu billigen Transports. Der VCÖ fordert die rasche Abschaffung der Steuerbegünstigung von Diesel, die Ausweitung der Lkw-Maut in Österreich und eine Mindestmaut auf EU-Ebene.

Weiterlesen

Foto: Stefan Raab

VCÖ: In Wien nahm Bevölkerungszahl seit 2010 viermal so stark zu wie Anzahl der Pkw

VCÖ (Wien, 7. Oktober 2020) – Wien ist anders, auch bei der Mobilität: Während in Österreich außerhalb Wiens in den vergangenen zehn Jahren die Anzahl der Autos mehr zugenommen hat als die Einwohnerzahl, war es in Wien umgekehrt: Die Bevölkerungszahl ist viermal so stark gestiegen wie die Anzahl der Pkw, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Und die Hälfte der zusätzlichen Autos entfällt auf nur zwei Bezirke. In neun Bezirken gibt es weniger Autos als vor zehn Jahren, macht der VCÖ aufmerksam.

Weiterlesen

VCÖ: Bereits zwei von drei Neuwagen sind Firmenwagen - Anteil emissionsfreier Firmen-Pkw zu niedrig

VCÖ (Wien, 5. Oktober 2020) – Bereits zwei Drittel der Neuwagen werden in Österreich auf Firmen oder andere juristische Personen zugelassen, macht der VCÖ aufmerksam. Der hohe Anteil an Firmenautos ist eine große Chance, den Autoverkehr schneller auf Klimakurs zu bringen. Derzeit sind noch über 90 Prozent der neuen Firmenautos herkömmliche Benzin- oder Diesel-Pkw. Durch ein Ende der Steuerbegünstigungen für Firmenwagen mit Verbrennungsmotor und gesetzliche Vorgaben kann der CO2-Ausstoß des Autoverkehrs rascher gesenkt werden, betont der VCÖ.

Weiterlesen

Fotocredit: Volker_Möhrke_CORBIS, Norbert_Novak

VCÖ: Österreich zählt im EU-Vergleich zu den Spritpreis-Diskontern

VCÖ (Wien, 2. Oktober 2020) – Die Spritpreise in Österreich liegen deutlich unter dem EU-Schnitt, nur in sechs osteuropäischen EU-Staaten ist Eurosuper billiger als in Österreich, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der EU-Kommission zeigt. Im Vergleich zum September 2012 sind die Spritpreise um rund 45 Cent pro Liter billiger. Von niedrigen Spritpreisen profitieren wohlhabende Haushalte besonders stark. Die reichsten zehn Prozent der Haushalte tanken siebenmal so viel Kraftstoff wie die zehn Prozent der Haushalte mit dem niedrigsten Einkommen. Angesichts der sich verschärfenden Klimakrise ist die ökosoziale Steuerreform rasch vorzuziehen, betont der VCÖ.

 

Weiterlesen

Foto: Maria Hötzmanseder

VCÖ: In Österreich in den ersten drei Quartalen um 20 Prozent weniger Verkehrstote

VCÖ (Wien, 1. Oktober 2020) – In Österreich ging die Zahl der Verkehrstoten in den ersten drei Quartalen um 20 Prozent zurück, macht der VCÖ aufmerksam. Aber 257 Todesopfer sind Mahnung, weitere Maßnahmen zu setzen, vor allem gegen die Hauptunfallursachen zu hohes Tempo und Ablenkung. Sehr wichtig sind auch präventive Maßnahmen, betont der VCÖ. Das Öffentliche Verkehrsnetz ist auszubauen, im Ortsgebiet erhöht eine fußgängerfreundliche Verkehrsplanung die Verkehrssicherheit.

Weiterlesen

Foto: VCÖ/Christian Gratzer

VCÖ: Neue Spritfresser werden ab morgen teurer, aber sie kommen noch zu billig davon

VCÖ (Wien, 30. September 2020) – Ab morgen wird für Neuwagen bei der Motorbezogenen Versicherungssteuer auch der CO2-Ausstoß berücksichtigt. Spritfresser, die besonders viel CO2 verursachen, werden damit teurer. Der VCÖ weist darauf hin, dass ein Spritverbrauch von drei statt sechs Litern die Spritkosten pro 100.000 Kilometer um über 3.000 Euro reduziert. Die Reform ist ein kleiner Schritt, dem noch viele folgen müssen, um den Verkehr auf Klimakurs zu bringen, betont der VCÖ.

Weiterlesen

Foto: Stefan Redel Adobe Stock 2464628

VCÖ: Neue Studie zeigt schlechte Klimabilanz von Plug-In-Hybrid Pkw

VCÖ (Wien, 28. September 2020) – Der Kauf von Plug-In-Hybrid Pkw wird in Österreich mit 2.500 Euro gefördert, zudem sind sie bei Normverbrauchsabgabe und motorbezogenen Versicherungssteuer steuerlich begünstigt. Die Ergebnisse einer heute veröffentlichten Studie des Frauenhofer-Instituts zeigen: Die tatsächliche Klimabilanz von Plug-In-Hybrid Pkw ist schlecht, der reale CO2-Ausstoß doppelt so hoch wie die beim Testzyklus ermittelten Werte, bei Dienstwagen ist der reale CO2-Ausstoß sogar drei- bis viermal so hoch. Der VCÖ fordert für Österreich eine rasche Änderung der Begünstigungen für Plug-In-Hybrid Pkw.

Weiterlesen