Online-Voting VCÖ-Mobilitätspreis – Kategorie "Verkehrsberuhigung"

Welches der von der Fachjury beim VCÖ-Mobilitätspreis 2024 nominierten Projekte und Konzepte gefällt Ihnen am besten?

Die drei vom Publikum höchstgewerteten Projekte erhalten abgestuft Zusatzpunkte. Die Zusatzpunkte werden zur Bewertung durch die Fachjury addiert, die Summe ergibt das Gesamtergebnis. Das Online-Publikumsvoting wird am Sonntag, 21. Juli beendet. Das Endergebnis wird Ende September bekanntgegeben.

Unten sehen Sie die in dieser Kategorie von der Fachjury am besten bewerteten Einreichungen. Bitte wählen Sie jenes Projekt aus, dass Sie mit Ihrer Stimme unterstützen möchten!

Welches Projekt in der Kategorie "Verkehrsberuhigung" erhält Ihre Stimme?

Bitte addieren Sie 2 und 8.

Mehr Informationen zu den nominierten Projekten

Klimafitte Schulgasse

Ganz nach dem Motto "Raus aus dem Asphalt" wurde in den letzten Monaten im dicht bewohnten Gebiet zwischen Schulgasse, Kutschkergasse und Gürtel ein begrüntes und verkehrsberuhigtes Grätzlzentrum gestaltet. Ziel war es, den Hitze-Hot-Spot abzuschwächen und die Aufenthaltsqualität sowie aktive Mobilität zu stärken.  

Eingereicht von: Bezirksvorstehung Währing

Reinprechtsdorfer Straße von Schönbrunner Straße bis Arbeitergasse

Die Reinprechtsdorfer Straße wurde zum klimafitten Wohlfühlort umgestaltet. Zwischen Schönbrunner Straße und Arbeitergasse wurde der Asphalt großflächig aufgebrochen und die Straße mit zahlreichen neuen Grünflächen mit insgesamt 32 XL Bäumen, heller Pflasterung und viel Platz zum Zu-Fuß-Gehen und Verweilen neugestaltet.
Im Zuge des Ausbaus der U-Bahn-Linie U2 und umfangreicher Rohrverlegungsarbeiten wurde die Reinprechtsdorfer Straße bereits 2019 zur Einbahn. Durch die Einbahnführung in Richtung Matzleinsdorfer Platz konnte der Durchzugsverkehr bereits reduziert und mehr Raum für Gestaltungsmöglichkeiten zur Begrünung und Belebung gewonnen werden. So wurden mit der Umgestaltung die Gehsteige auf beiden Seiten der Straße verbreitert – auf bis zu 6 Meter. Dadurch ist viel Platz zum Flanieren und Schaufensterbummeln in der beliebten Einkaufsstraße im Herzen Margaretens entstanden. Die bisher vorübergehend geführte Einbahn bleibt dank der Umgestaltung dauerhaft.
Schon bisher war das Radfahren gegen die Einbahn in der Reinprechtsdorfer Straße erlaubt. Mit den Umgestaltungsmaßnahmen gibt es nicht nur mehr Begrünung, sondern auch weiterhin ausreichend Platz für das Radfahren in beide Richtungen. Im Abschnitt von Schönbrunner Straße bis Bräuhausgasse sorgt ein baulich getrennter Ein-Richtungs-Radweg in Richtung Wientalradweg für die notwendige Verkehrssicherheit, da in diesem Bereich zwei Fahrstreifen ihren Verflechtungsbereich haben und entsprechend erhöhtes Konfliktpotenzial besteht. Fünf Standorte mit Radabstellanlagen für insgesamt 36 Fahrräder runden das maßgeblich erweiterte Angebot für Radfahrende ab.

Eingereicht von: MA 28

Neugestaltung Promenadenring St. Pölten - Fertigstellung 1. Abschnitt

Der Promenadenring ist einer der bedeutsamsten öffentlichen Räume St. Pöltens. Er umschließt die Altstadt und stellt die Verbindung zu den angrenzenden Stadteilen her. Jedoch weist der Raum bezogen auf seine Aufenthalts-, Erlebnis- und Grünraumqualität erhebliche Defizite auf. Deshalb soll der Promenadenring wieder seinem Namen gerecht werden.
Im 1. Abschnitt wurde Promenadenring nun von einem Verkehrs- bzw. Durchgangsraum zu einem Freiraum für alle mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und hohen Aufenthaltsqualitäten umgestaltet. Besonderer Wert wurde dabei auf den Grünraum, die Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit sowie auf nachhaltige Mobilitätsformen gelegt. Auf mehr als der Hälfte der zuvor vom KFZ genutzten Flächen, laden heute großzügige Grünbereiche, Gehwege und die hochwertige Gestaltung zum Flanieren, Spielen und Verweilen ein.
Die Neugestaltung soll insgesamt auf einer Länge von knapp 2 Kilometern erfolgen.

Eingereicht von: Landeshauptstadt St. Pölten

Grüne Meile – Begegnungszone Zinzendorfgasse

Die bereits seit 2013 bestehende Begegnungszone am Sonnenfelsplatz (ehemals „shared space") wird über die gesamte Zinzendorfgasse bis zum Glacis fortgeführt und damit zur ersten „Grünen Meile" in Graz. Es entsteht ein neuer attraktiver Straßenraum, in dem alle Verkehrsteilnehmer:innen einander gleichberechtigt auf Augenhöhe begegnen. Der öffentliche Raum wird zu einem attraktiven Aufenthalts- und Begegnungsraum mit mehr Grün, mehr Platz für Menschen und mehr Sicherheit. Neue Baumstandorte, vielfältige Bepflanzungen und konsumfreie Zonen mit Sitzmöbeln – welche in sogenannten Begegnungslinsen eingefasst sind – werden die Gasse entschleunigen und viele Orte des Begegnens und Verweilens schaffen.
Anstelle permanenter und kostenintensiver Umbaumaßnahmen werden in der ersten Umsetzungsstufe ohne bauliche Änderungen gelbe Begegnungslinsen als Aufenthaltsbereiche markiert, um das erarbeitete Funktionskonzept vor einer permanenten Umgestaltung zu evaluieren und eventuell anpassen zu können.

Eingereicht von: Stadt Graz – Abteilung Verkehrsplanung

1020 Wien, Praterstraße

Das Projekt umfasst die Schaffung einer zeitgemäßen Radinfrastruktur in Verbindung mit der Neugestaltung einer Geschäftsstraße und einer deutlichen Aufwertung der Aufenthaltsqualität samt durchgehender Barrierefreiheit. Zusätzlich zur Praterstraße wird auch der Straßenabschnitt der Aspernbrückenstraße mit einer neuen Gestaltung und dem Radweg neu hergestellt.

Eingereicht von: FCP, Fritsch,Chiari & Partner ZT GmbH