Presseaussendung Archiv

Foto: Projektblatt/Angela Batik

VCÖ: Nach der COP 26 muss Österreich seine Klimaschutz-Hausaufgaben machen

VCÖ (Wien, 14. November 2021) - Die COP 26 hat deutlich gemacht, dass die bisherigen Klimaschutz-Maßnahmen ungenügend sind, um die Klimaziele erreichen zu können. Auch Österreich muss seine Hausaufgaben machen. Vor allem bei Österreichs Klimaschutz-Schlusslicht Verkehr ist der Handlungsbedarf groß. Die Verkehrswende ist zu beschleunigen. Der VCÖ fordert ein rasches Ende der Steuerbegünstigung von Diesel und des Firmenwagenprivilegs. Zudem ist die Infrastrukturpolitik rasch in Einklang mit den Klimazielen zu bringen.

Weiterlesen

Foto: Fotolyse Adobe Stock 23074107

VCÖ-Analyse: In den ersten 10 Monaten heuer mehr Flüge in Österreich als im Vorjahr, um die Hälfte weniger als vor Covid-19

VCÖ (Wien, 12. November 2021) – Der Flugverkehr ist heuer bis Ende Oktober gegenüber den ersten zehn Monaten des heurigen Jahres um rund zwei Prozent gestiegen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Eurocontrol zeigt. Aber im Vergleich zu Jänner bis Oktober 2019 gab es um die Hälfte weniger Flüge. Aufgrund der sich verschärfenden Klimakrise ist beim Flugverkehr der Ausstieg aus fossilem Kerosin zu beschleunigen. Vor allem aber braucht Europa deutlich mehr grenzüberschreitende Bahnverbindungen, betont der VCÖ.

Weiterlesen

Foto: Maria Hötzmanseder

VCÖ zu Unfallbilanz: Anstieg der Radunfälle – Verstärkter Ausbau der Radinfrastruktur nötig

VCÖ (Wien, 11. November 2021) – 151 Menschen kamen im 1. Halbjahr bei Verkehrsunfällen in Österreich ums Leben. Mit 68 waren die meisten Todesopfer Pkw-Insassen, vor Motorradfahrern mit 30. Die Zahl der tödlich verunglückten Rad-, E-Bike- und E-Scooter-Fahrenden stieg von 17 im 1. Halbjahr 2020 auf 23. Der VCÖ betont, dass der Radwege-Ausbau massiv der steigenden Anzahl der Radfahrerinnen und Radfahrer hinterherhinkt und fordert eine Rad-Infrastruktur-Offensive in den Städten, Gemeinden und Regionen.

Weiterlesen

VCÖ-Studie: Infrastrukturpolitik muss rasch in Einklang mit Klimazielen gebracht werden

VCÖ (Wien, 10. November 2021) – Infrastrukturen bestimmen auf Jahrzehnte das Mobilitätsverhalten. Die Klimaziele kann Österreich nur erreichen, wenn künftig mehr mit Öffentlichem Verkehr und Fahrrad und weniger mit dem Auto gefahren wird. Beim Gütertransport ist eine starke Verlagerung auf die Schiene nötig. In der Klimakrise braucht es mehr Schiene, Rad-Infrastruktur, E-Ladestellen und für vermehrtes Homeoffice und Videokonferenzen auch eine leistungsfähige digitale Infrastruktur, betont der VCÖ. Der Ausbau von Autobahnen und Schnellstraßen steht im krassen Widerspruch zu den Klimazielen und ist auch aus ökonomischer Sicht kontraproduktiv.

Weiterlesen

Foto: Stefan Redel Adobe Stock 2464628

VCÖ: Österreichs Verkehr hat zweithöchsten Pro-Kopf CO2-Ausstoß der EU

VCÖ (Wien, 5. November 2021) – Der CO2-Ausstoß des Verkehrs ist in Österreich im Verhältnis zur Bevölkerungszahl am zweithöchsten in der EU, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Eurostat-Daten zeigt. Vor der Covid-19 Pandemie verursachte der Verkehrssektor in Österreich im Jahr 2019 mit 2.760 Kilogramm pro Kopf um rund 50 Prozent mehr Treibhausgase als der EU-Schnitt. Der in Österreich billige Diesel führt zu Umweg-Transit und zusätzlicher Belastung. Die Verkehrsemissionen drohen heuer deutlich zu steigen. Die Klimaziele im Verkehr sind nur mit einer deutlichen Reduktion des Lkw- und Pkw-Verkehrs erreichbar, betont der VCÖ.

Weiterlesen

Foto: Thiago B Trevisan/ Shutterstock 1711242493

VCÖ: Ein Fünftel fliegt häufig – vier Fünftel von Österreichs Bevölkerung fliegen selten oder nie

VCÖ (Wien, 4. November 2021) – In Österreich gibt es deutlich mehr Nichtflieger als Vielflieger, macht der VCÖ aufmerksam. 18 Prozent von Österreichs Bevölkerung ab 16 Jahren fliegen laut repräsentativer Umfrage des MARKET-Instituts mehrmals im Jahr oder häufiger. Hingegen fliegen 29 Prozent nie und weitere 52 Prozent einmal im Jahr oder seltener. Der VCÖ appelliert an Österreichs Unternehmen, verstärkt mit Videokonferenzen Flugreisen zu vermeiden. Europa braucht zudem mehr grenzüberschreitende Bahnverbindungen, betont der VCÖ.

Weiterlesen

Foto: Monika P/pixabay

VCÖ: MARKET-Umfrage - 71 Prozent von Österreichs Bevölkerung sehen Autobahnausbau im Widerspruch zu den Klimazielen

VCÖ (Wien, 28. Oktober 2021) - Der Verkehr ist Österreichs größtes Sorgenkind beim Klimaschutz. Der Infrastrukturausbau hat großen Einfluss auf das künftige Mobilitätsverhalten. Eine repräsentative Umfrage von MARKET zeigt nun, dass 71 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher den Ausbau von Autobahnen und Schnellstraßen im Widerspruch zu den Klimazielen sehen. Nur ein Drittel spricht sich für den weiteren Ausbau aus, eine Mehrheit von 63 Prozent lehnt den Ausbau ab.

Weiterlesen

Foto: Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH

VCÖ: Große Mehrheit von Österreichs Bevölkerung für eine Öffi-Offensive in den Regionen

VCÖ (Wien, 24. Oktober 2021) – Die Österreicherinnen und Österreicher wollen mehr Schiene, wie eine aktuelle repräsentative Umfrage von MARKET im Auftrag des VCÖ zeigt. 57 Prozent wollen, dass das Schienennetz für den Nah- und Regionalverkehr sehr stark ausgebaut wird, weitere 32 Prozent ziemlich stark. Mit dem Angebot an regionalen Bahnverbindungen sind 41 Prozent unzufrieden, 39 Prozent möchten eine bessere Abstimmung der Busse und Züge. 87 Prozent von Österreichs Bevölkerung möchten, dass in den Regionen alle Orte gut mit dem Öffentlichen Verkehr erreichbar sind. Der VCÖ fordert mehr Bahn und Bus für Österreichs Regionen.

Weiterlesen

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

VCÖ: Im Herbsturlaub ist fürs Tanken im Ausland meist deutlich mehr zu zahlen als in Österreich

VCÖ (Wien, 22. Oktober 2021) – Viele fahren in den Herbstferien ins benachbarte Ausland auf Urlaub. Wer meint in Österreich wären die Spritpreise hoch, wird in beliebten Urlaubsländern eines Besseren belehrt, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. So kosten 50 Liter Eurosuper in Italien um rund 20 Euro mehr als in Österreich, in Deutschland um rund 16 Euro und auch in Kroatien, Slowakei und Tschechien kostet Benzin mehr. Bei Diesel ist die Rechnung für 50 Liter in Italien im Schnitt um fast elf Euro höher als in Österreich und in Deutschland um neun Euro, auch in den Nachbarländern Kroatien, Slowenien und Ungarn ist Diesel teurer als in Österreich. Der VCÖ betont, dass durch ein spritsparendes Verhalten der Verbrauch und damit die Kosten deutlich gesenkt werden können.

Weiterlesen

Foto: Reinhard Öhner

VCÖ: Große Bundesland-Unterschiede bei Nutzung des Öffentlichen Verkehrs

VCÖ (Wien, 21. Oktober 2021) – Bei der Nutzung des Öffentlichen Verkehrs gibt es in Österreich große Unterschiede zwischen den Bundesländern, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Spitzenreiter sind die Wienerinnen und Wiener. Außerhalb Wiens ist der Anteil der Öffi-Fahrer in Vorarlberg am höchsten. Der VCÖ fordert einen verstärkten Ausbau der Bahn- und Busverbindungen in Ballungsräumen und in den Regionen.

Weiterlesen